<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=628805163966148&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Ausbildung und Karriere
Bereit für etwas Großartiges?

Wir freuen uns stets über Ihr Interesse, in unserem Unternehmen eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner beginnen zu wollen oder auch ein Praktikum zu absolvieren. Und da wir zertifiziert sind im Bereich "Top Ausbildung Gartenbau" bieten wir Qualifikationen über das reguläre Niveau hinaus!

Infos zur Ausbildung 

Arbeiten und Lernen bei Leonhards

Garten- und Landschaftsbau ist mehr als nur Stiefmütterchen pflanzen! Das Spektrum reicht von seilunterstützter Baumklettertechnik über grüne Fassaden, den Einsatz schwerer Maschinen auf Großbaustellen, die Privatgartenplanung bis hin zur Pflanzung von Großbäumen.

Wir freuen uns stets über Ihr Interesse, in unserem Unternehmen eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner zu absolvieren. Leider hat das Ausbildungsjahr schon begonnen und aktuell sind alle Ausbildungsplätze besetzt. Wir bieten aber jederzeit an, ein Praktikum bei uns zu absolvieren. 

Wir freuen uns auf Sie!

Pierre Gehling

Pierre Gehling ist Landschaftsgärtnermeister mit über fünfzehn Jahren Erfahrung als Gärtner, Vorarbeiter und Ausbilder. Er kümmert sich bei Leonhards um die Ausbildung junger Menschen zu Landschaftsgärtnern und sorgt für deren fachliche und persönliche Fortbildung. In ihm haben unsere rund 25 Auszubildenden und Praktikanten einen kompetenten Ausbilder und festen Ansprechpartner.

Pierre Gehling

Unsere Azubis

Dominik Klein

Ich habe diesen Beruf gewählt, weil ich als Kind sehr Natur begeistert war und nun kann ich Natur erschaffen und pflegen.

Dominik Klein

Dominik Rath

Ich mache den Beruf gerne, weil es mir Spaß macht draußen im Freien zu arbeiten und Sachen zu gestalten bzw. Alles umzusetzen.

Dominik Rath

Felix Gödde

Mir gefällt die Vielfältigkeit an diesem Beruf und das Arbeiten an der frischen Luft.

Felix Gödde

Florian Betke

Der Beruf Gärtner macht mir Spaß, da ich gerne draußen arbeite und sehr naturverbunden bin. Ich mache gerne was mit Pflanzen und seit ich denken kann immer gerne im Garten gearbeitet habe. Es ist auch sehr abwechslungsreiche und interessante Arbeit.

Florian Betke

Jennifer Möbis

Ich habe die Ausbildung angefangen weil ich es liebe an der frischen Luft zu arbeiten und dass am liebsten im Grünen und mit der Natur.

Jennifer Möbis

Kai Wichmann

Ich habe die Ausbildung begonnen, da ich an den abwechslungsreichen Arbeiten sehr interessiert bin. Mir macht es sehr Spaß die Gärten umzugestalten und zu sehen wie der Garten sich von Tag zu Tag verändert.

Kai Wichmann

Lyn Wolf

In diesem Beruf ist die Vielfalt der zu verrichtenden Arbeiten sehr hoch, man arbeitet draußen, sowie körperlich. Genau aus diesen Gründen habe ich mich für diesen Beruf entschieden.

Lyn Wolf

Malte Keil

Ich habe den Beruf des Gärtners gewählt weil es immer neue Herausforderungen gibt und man sich auch nach der Ausbildung weiterhin fortbilden kann.

Malte Keil

Markus Schwitzer

Man kann viele unterschiedliche Gärten bauen, die alle anders sind. Das ist was ich an dem Beruf gut finde.

Markus Schwitzer

Milan Kollender

Schon früh war für mich klar, dass ich im handwerklichen Bereich arbeiten möchte. Bei der Arbeit als Gärtner gefällt mir besonders die Vielseitigkeit. Angefangen mit Arbeiten am Boden mit Holz, Pflanzen, Steinen und Wasser bis hin zu Arbeiten in luftigen Höhen.

Milan Kollender

Petar Radovanovic

Ich habe diesen Beruf ausgewählt, weil ich gerne an der frischen Luft arbeite. Durch den Beruf verändere ich jeden Tag ein kleines Bisschen die Welt.

Petar Radovanovic

Tim Efler

Ich möchte Landschaftsgärtner werden, weil ich es erstaunlich finde, was man aus Pflanzen und Steinen so alles zaubern kann.

Tim Efler

Tobias Bohne

Ich bin gerne an der frischen Luft und mir gefällt die abwechlungsreiche Arbeit.

Tobias Bohne

Adrian Nockur

Wie bist Du auf die Idee gekommen, Dich bei Leonhards zu bewerben? Das wüsste ich auch gern… bei der Berufssuche war mir vor allem wichtig, dass ich draußen arbeiten kann und in der Natur bin. Ich bin kein Stubenhocker im Gegenteil, ich bin gerne draußen an der frischen Luft. Ich arbeite auch gerne im Garten: Von Unkraut jäten, über Arrangement beim Bepflanzen von Beeten bis hin zur Pflanzenkunde interessiert mich alles. Da passte GaLa-Bau einfach perfekt. Ich bin mir noch nicht sicher, auf welchen Bereich ich mich spezialisieren möchte, aber ich freue mich auf die Ausbildung und hoffe möglichst viel zu lernen und mitzunehmen.

Adrian Nockur

Daniel Breuer

Was wäre ein Traumprojekt von dir, welches Du gerne umsetzen würdest, wenn Du mit Deiner Ausbildung fertig bist? Ich bin fasziniert von Baubotanik und lebenden Bauten – das sind Häuser, Zäune oder Möbel, die aus lebenden Gehölzen durch Verwachsungen geformt werden. Äste, meist von Laubbäumen, werden mit Druck aneinander gelegt, meist über Kreuz wie bei einem Jägerzaun, so dass sie miteinander verwachsen und eine stabile Verbindung bilden. So können sogar mehretagige Bauten erstellt werden – also deutlich anspruchsvoller als der einfache Weidenpavillon, der gerne in Kindergärten und Grundschulen gepflanzt wird. Mein Traum wäre es, irgendwann mal ein ganzes Dorf aus solchen Bauten aufzubauen. Ich hoffe, dass ich bei Leonhards so gut wie möglich ausgebildet werde, so dass ich später auch meinen Meister in diesem Bereich abschließen kann.

Daniel Breuer

Erik Riese

Wie bist Du auf die Idee gekommen, Dich bei Leonhards zu bewerben? Mein Vater arbeitet bei der ERGO-Versicherung. Dort hat Leonhards das Firmengelände gestaltet. Wir waren von Leonhards so begeistert, dass klar war: Wenn eine Ausbildung, dann hier. Mein Wunsch, in diesem Bereich zu arbeiten, ist allerdings schon älter: Ich habe z.B. von meinem Opa viel zum Thema Gärtnern gelernt, ihm z.B. beim Anlegen eines Bachlaufs mit Teich geholfen, und mit einem Kumpel habe ich zusammen in den Ferien beim Friedhofsgärtner ausgeholfen, da haben wir viel gepflanzt und gepflegt. Ich möchte aber gerne das Gesamtpaket lernen: Nicht nur malochen, sondern auch eigene Ideen entwickeln, planen, mich mit Kunden abstimmen und letzendlich alles umsetzen!

Erik Riese

Jan Beber

Wie bist Du auf die Idee gekommen bei uns eine Ausbildung anzufangen? Mein Vater ist auch GaLa-Bauer, daher weiß ich wie vielfältig diese Arbeit sein kann. Außerdem finde ich es gut draußen zu arbeiten – ich bin gerne in der Natur. Schon als Kind war ich gern im Garten oder habe z.B. im Urlaub ein Baumhaus gebaut. Ich interessiere mich besonders für den Privatgartenbereich. Ich wünsche mir eine gute und fundierte Ausbildung bei Leonhards und hoffe möglichst viel zu lernen.

Jan Beber

Jonathan Overath

Welche Erwartungen hast Du an die Ausbildung bei Leonhards und an diesen sehr naturnahen, handwerklichen Beruf? Nach dem Abitur habe ich mich bei Leonhards beworben, war aber zu spät dran für die Ausbildung und konnte deswegen nicht sofort anfangen. In der Zwischenzeit habe ich sehr viele verschiedene berufliche Bereiche ausprobiert: Kino, Dialogmarketing, Service…. schnell war klar, dass das nicht so richtig passt. Ich habe mich sehr gefreut, als ich hier anfangen durfte, weil mir von allen Berufsperspektiven Landschaftsbau einfach die Liebste war. Ich freue mich auf gutes Teamwork mit den anderen und wünsche mir für später, Gärten und Parks zu gestalten, die schlicht und scheinbar natürlich gewachsen wirken. Dabei interessieren mich auch die technischen Komponenten, die dahinter stecken wie z.B. Pumptechnik und Leitungen bei Wasseranlagen.

Jonathan Overath

Julian Schäfer

Was hast Du selbst schon einmal im Garten / in der Natur umgesetzt? Ich habe die Terrasse eines Familienmitglieds von sämtlichen Unkräutern und Schädlingen befreit, ihr einen neuen Anstrich verpasst und sie bepflanzt. Ich halte sie nach wie vor regelmäßig instand. Auch andere Projekte in Gärten von Freunden oder am Grab meines Opas habe ich durchgeführt und bin ganz stolz, dass sie bei den Betrachtern so gut ankommen. In Zukunft möchte ich gerne einen Garten mit Hochbeeten bepflanzen und individuell gestalten. Dabei würde ich vor allem Nutzpflanzen anbauen, damit ich zu den gegebenen Jahreszeiten mein eigenes Obst und Gemüse essen kann :) Aber auch Zierpflanzen und Gehölze dürfen allein schon für die optische Schönheit des Gartens nicht fehlen.

Julian Schäfer

Leander Knie

Was reizt Dich an der Ausbildung zum Landschaftsgärtner? Ich bin nicht so der Büromensch, vielmehr macht es mir Spaß z.B. den eigenen Garten zu gestalten und etwas produktiv zu schaffen. Wenn man sagen kann: Jo, das hab ich gebaut! :D Ich habe z.B. vor kurzem einen ca. 7m hohen Goldregen gefällt, weil ein Blitz in den Baum eingeschlagen war. Er war komplett verkohlt und in zwei Hälften geteilt, ein Teil des Bäumes hing im 45 Grad Winkel nach unten über dem Rasen. Das war ein spannendes Projekt, bei dem man hinterher weiß, was man getan hat. Ich interessiere mich aber auch für Bautechnik, Einmessen, Maschinen und wollte schon immer mal Radlader oder Bagger fahren. Ich möchte später mal ein richtiger Landschaftsbauer und kein kleiner Gärtner werden, der Blumenrabatte bepflanzt.

Leander Knie

Maurice vom Schemm

Warum willst Du gerne Landschaftsgärtner werden? Meine Mutter hat mir immer vorgeschlagen Elektriker zu werden, aber damit konnte ich irgendwie nie viel fangen. Leonhards habe ich beim Berufsvorbereitungstag im Arbeitsamt kennengelernt. Dort hat sich die Firma vorgestellt und direkt einen guten Eindruck gemacht. Mir liegt das Natürliche einfach mehr. Mein Onkel hat einen großen Garten, in dem ich von einfachen Pflegearbeiten wie Rasenmähen oder Gehölzschnitt bis hin zur Fällung von kleinen Bäumen immer viel mitgeholfen habe. Schön finde ich, wenn ein Garten nicht künstlich angelegt, sondern natürlich wirkt. Neben Pflanzen interessiere ich mich aber auch für die Gestaltung mit Stein: Das Herzstück des Gartens ist für mich die Terrasse auf der wir sogar einen kompletten Grill aus Ziegelsteinen gebaut haben, der von außen schön verputzt ist und von uns auch häufig genutzt wird. So etwas würde ich gerne noch einmal bauen, diesmal mit dem professionellen Hintergrundwissen von Leonhards.

Maurice vom Schemm

Rene Barthel

Was reizt Dich an der Ausbildung zum Landschaftsgärtner? Gute Frage… das hat sich irgendwie so ergeben: Angefangen hat alles mit einem Praktikum bei Leonhards, dann wurde daraus ab März eine Aushilfstätigkeit, dabei habe ich z.B. gelernt, Kantensteine richtig zu setzen, eine Rückenstütze dafür anzulegen, damit die nötige Stabilität gewährleistet ist und wie man eine Rasenplanung richtig angeht. Der Beruf ist sehr vielfältig… aber wirklich überzeugt hat mich das gute Arbeitsklima und die Zusammenarbeit im Team auf den Baustellen. Wir haben bei der Arbeit richtig Spaß :D Deswegen habe ich mich entschieden eine Ausbildung bei Leonhards anzufangen. Ich wünsche mir, dass wir uns als Azubis gemeinsam unterstützen und gegenseitig beim Lernen helfen, damit wir alle einen richtig guten Abschluss schaffen.

Rene Barthel

Rene Neuhaus

Wie bist Du auf die Idee gekommen, Dich bei Leonhards zu bewerben? Alles fing damit an, dass ich meiner Tante und ihrem Freund im Garten ausgeholfen habe: Wir haben zusammen Fundamente gegossen, ein Gartenhaus aufgebaut, die Wege gepflastert, Hochbeete aufgebaut und einen Grillplatz errichtet. Die Arbeit draußen macht mir einfach Spaß und das passt perfekt zu mir – warum also nicht auch beruflich in diese Richtung gehen? Ein Traum von mir wäre, später einmal große Parks, Spielplätze und Sportanlagen wie Fußballplätze oder Tennisplätze anzulegen. Der Freund meiner Tante hat mir geraten, mich bei Leonhards zu bewerben, da das “der beste Garten- Landschaftsbauer in der Umgebung” sei. So bin ich hier angekommen.

Rene Neuhaus

Robin Zipperling

Wie bist Du auf die Idee gekommen bei uns eine Ausbildung anzufangen? Ich habe vorher im Bereich Wohnungsbau/Sanierung gearbeitet. Dort fallen auch immer wieder Tätigkeiten wie Rodungs- oder Pflasterarbeiten an. Das hat mir immer gefallen. Ich will meine beruflichen Perspektiven verbessern und habe mich deshalb für eine Ausbildung,die zu mir passt entschieden.Da ich Arbeit an der frischen Luft und vor allem die Vielseitigkeit des Berufes mag, hab ich mich darüber informiert und mich bei einem der Besten Betriebe beworben. Ich starte meine Ausbildung jetzt zunächst im Bereich Großbaustelle, dort werde ich lernen wie man mit verschiedenen Maschinen umgeht und arbeitet.

Robin Zipperling

Tessa Mecking

Warum hast Du Dich für eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner entschieden? Ich wollte eigentlich schon immer Architektin werden, aber keine normale Architektin, die “nur” Häuser baut, sondern eher etwas Spezielles. Mein erster Gedanke ging in Richtung Schiffsarchitektin… aber da wir hier im Inland wohnen, hat sich das nicht direkt angeboten. Landschaftsarchitektin macht da deutlich mehr Sinn ;) Meine Eltern haben einen Floristikbetrieb, deswegen bin ich schon früh mit “Grün” in Kontakt gekommen. Um Landschaftsarchitektur zu studieren, brauche ich zusätzlich zu meinem Fachabi eine Ausbildung. Auf Leonhards im Speziellen bin ich durch einen Bekannten meiner Eltern aufmerksam gemacht worden, der auch aus der Branche stammt und Leonhards als den besten Ausbilder in der Gegend empfohlen hat.

Tessa Mecking

Viola Biedermann

Welcher Bereich der Ausbildung ist für Dich am interessantesten und warum? Mich reizen die technischen Komponenten oder die Großbaustelle nicht so sehr wie z.B. die Grünpflege. Zuhause auf meinem Balkon und auf der Fensterbank betreue ich bereits einige eigene Pflanzen :P. Die Pflege von Grünanlagen innen und außen hingegen interessiert mich beides sehr, ganz besonders die Baumpflege mit Seilklettertechnik. Ich bin schon als Kind gerne in Bäumen herumgekraxelt und gehe regelmäßig mit meinem Bruder in Amsterdam in Indoor-Hallen klettern. Auf diesen Teil der Ausbildung freue ich mich deshalb schon jetzt besonders!

Viola Biedermann
_0003_11ausbildung-top.png

Top Ausbildung

Wir bieten als zertifizierter “Top Ausbildung Gartenbau” (T.A.G.)-Betrieb weit mehr als die geforderten Ausbildungsinhalte. Folgende zusätzliche Vorteile für Ihre Ausbildung zum Landschaftsgärtner / zur Landschaftsgärtnerin erwarten Sie bei Leonhards:

  • Regelmäßiger, betriebsinterner praktischer und theoretischer Unterricht über das Berufsschulniveau heraus für fundiertes Fachwissen auf der Baustelle
  • Umfassende Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau durch den Durchlauf aller fünf Fachabteilungen
  • Prüfungsvorbereitung auf unseren hauseigenen Übungsflächen
  • Fachexkursionen und Workshops
  • Freistellung für und Vermittlung von Auslandspraktika
  • Freistellung für Weiterbildung und Berufswettbewerbe
  • Aktuelle Fachzeitschriften und Fachliteratur aus unserer umfangreichen Bibliothek
  • Sicherstellung der Ausbildungsqualität durch regelmäßige Schulung der Azubi-Betreuer

 TAG-Flyer

ahornblatt.svg

Berufliche Perspektiven

 
karriere-grafik-1.png
_0002_11ausbildung-azubis.png

Azubi-Tag und Azubi-Projekte

Beim monatlich stattfindenden Azubi-Tag wird in Gruppen das theoretische Grundwissen zu Fachthemen erarbeitet, woran sich praktische Übungen der Bautechnik anschließen. Ziel ist, dass die Inhalte des Berufsschulunterrichtes vertieft und die handwerklichen Fertigkeiten gefördert werden, um unsere Auszubildenden auf ihre spätere Abschlussprüfung vorzubereiten.

Der Austausch über alltägliche Herausforderungen, Sorgen und Gedanken kommt dabei natürlich auch nicht zu kurz.

Im zweiten Lehrjahr findet ein Kooperationsprojekt zwischen Berufsschule und Ausbildungsbetrieb statt, indem die Azubis eine eigene Baustelle selbstständig planen und durchführen.

Hier treten die Azubis nicht als Lehrlinge auf. Statt dessen fungieren sie als Vorarbeiter und Bauleiter – von der Idee über die Ausführung bis zur Abrechnung des Projektes wird alles von ihnen erledigt. Die Azubis können so ihr Erlerntes unter Beweis stellen.

Neben Umbauten an Spielplätzen und privaten Gärten in und um Wuppertal sowie der Gestaltung von Flächen im öffentlichen Raum entstand so auch der Azubi-Übungsgarten der Firma Leonhards.

 

medallie.svg

Landschaftsgärtner-Cup

Jedes Jahr werden von Leonhards und anderen Firmen Auszubildende für den Landschaftsgärtner-Cup angemeldet. Hierbei handelt es sich um einen Berufswettbewerb, bei dem Teams aus ganz NRW ihr Können zeigen.

Je zwei Auszubildende stellen gemeinsam ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse unter Beweis. Der Landschaftsgärtner-Cup bietet den Auszubildenden die Möglichkeit, ihren Leistungsstand zu belegen und ist außerdem eine gute Übung für die Zwischen- und Abschlussprüfung.

Das beste Team erhält die Möglichkeit, in den Bundesentscheid einzuziehen, um dort für die Teilnahme am World-Cup zu kämpfen.

_0000_galabaucub.jpg
_0001_11ausbildung-fachexkursionen.png

Fachexkursionen und Seminare

Jedes Jahr gehen die Auszubildenden auf Fachexkursionen, die Werksbesichtigungen und fachspezifische Ausflüge beinhalten.

Neben besonderen Garten- und Parkanlagen besuchen sie Baumschulen, Messen und Zulieferunternehmen der Betonindustrie, Natursteinhändler und Natursteinbrüche.